Abschlussarbeiten und Projekte

Wir freuen uns immer über gute und interessierte Studierende für Forschungspraktika und Abschlussarbeiten. Einen Einblick in die aktuellen Themen können Sie sowohl über unseren Video-Clip (Rechtsclick, Link in neuem Fenster öffnen) , als auch über die Liste der Projektkurzbeschreibungen erlangen. Sie können uns gerne jederzeit kontaktieren, um potenzielle weitere Themen zu erfragen.

Video Geobotanik Projekte





 

 

Masterarbeit: Funktionale Merkmale von Eschenjungwuchs − Auswertung eines reziproken Verpflanzungsexperiments
Ein Aspekt des globalen Wandels ist die rasante Ausbreitung von Krankheitserregern. Dazu gehört auch das durch den Ascomyceten Hymenoscyphus fraxineus ausgelöste Eschentriebsterben. Im Rahmen von FraDiv werden seit 2019 die Etablierungsmechanismen von Eschenjungwuchs mit Hilfe reziproker Verpflanzungen in insgesamt 10 Waldflächen untersucht.

Kontakt: Dr. Katharina Mausolf, Email: kmausolf@ecology.uni-kiel.de
Funktionale Merkmale von Eschenjungwuchs − Auswertung eines reziproken Verpflanzungsexperiments

 

Masterarbeit: Fortschreiten des Eschentriebsterbens in Schleswig-Holstein
Ein Aspekt des globalen Wandels ist die rasante Ausbreitung von Krankheitserregern über weite Strecken. Dazu gehört auch das durch den Ascomyceten Hymenoscyphus fraxineus ausgelöste Eschentriebsterben. Das Projekt FraDiv untersucht seit 2019 die Auswirkungen des Eschentriebsterbens auf die Biodiversität eschenreicher Wälder.

Kontakt: Dr. Katharina Mausolf, Email: kmausolf@ecology.uni-kiel.de
Fortschreiten des Eschentriebsterbens in Schleswig-Holstein

 

Bachelor-/Master Arbeit: Does historical exposure to agropastoralism affect current-day invasions?
European plants frequently dominate and spread in managed grasslands around the world. According to the Neolithic Plant Invasion Hypothesis, this is due to the European species long exposure to agropastoralism and consequent adaptation to the related environmental disturbances. In a semi-controlled multispecies experiment, plant groups with different exposure histories will be compared in terms of response to several types and intensities of agropastoral disturbances.

Kontakt: MSc Ginevra Bellini, Email: gbellini@ecology.uni-kiel.de
Does historical exposure to agropastoralism affect current-day invasions?

 

Bachelor-/Master Arbeit: Bekämpfung invasiver Nadelkraut (Crassula helmsii)- Vorkommen auf Föhr
Crassula helmsii ist eine in der Südhemisphäre heimische, immergrüne Wasserpflanze, die sich seit Beginn des 20. Jh. in Kleingewässern West-Europas und zunehmend auch im Westen Deutschlands ausbreitet. Durch ihr Regenerationsvermögen und die Bildung dichter Teppiche bedroht ihr Vorkommen die heimische Ufervegetation und gewässerbegleitende Lebewesen. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) stuft die Art als invasiv ein. Auf der Insel Föhr wurde jetzt ein massives Vorkommen entdeckt, das mit Hilfe von Salzwasser und mechanischen Maßnahmen bekämpft werden soll, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Kontakt: Prof. Dr. Alexandra Erfmeier, Email: aerfmeier@ecology.uni-kiel.de
Bekämpfung invasiver Nadelkraut (Crassula helmsii)- Vorkommen auf Föhr

 

Master Arbeit: Lokale Adaptation von Tabaquillo Populationen entlang eines Höhengradienten
Pflanzen, die das Hochgebirgssystem der Anden besiedeln, sind zahlreichen Stressfaktoren ausgesetzt. Die Stressqualität und -intensität variiert hier entlang des Höhengradienten, wobei tiefere Lagen von starker Trockenheit sowie Druck durch Großherbivoren und höhere Lagen von Frost sowie hoher Strahlungsintensität geprägt sind. Die immergrüne, endemische Baumart Polylepis australis (Tabaquillo) besiedelt beide extreme dieses Höhengradienten und sollte entsprechende lokale Adaptationen aufweisen. Ziel der Arbeit ist es zu untersuchen, ob Polylepis australis-Populationen aus niedrigeren und hohen Lagen sich in ihrer Reaktion auf Trockenheit, Herbivorie, Frost und hohe Strahlung unterscheiden.

Kontakt: Dr. Karin Schrieber, Email: kschrieber@ecology.uni-kiel.de
Lokale Adaptation von Tabaquillo Populationen entlang eines Höhengradienten