Neotropical Osoriinae

picture

Im Rahmen dieses Projektes wird seit etwa 1980 intensiv mit Museen und Forschungseinrichtungen in Süd- und Nordamerika sowie in Europa zusammengearbeitet. Ziel ist es, die Arten einer Unterfamilie der Kurzflügelkäfer, der Osoriinae, in der Neotropis zu erfassen. Inzwischen sind weit über 200 Arten und 4 Gattungen neu beschrieben worden. Für einige Gattungen konnten auf Grund der Funddaten neue Erkenntnisse zur Ökologie gewonnen werden. Die Arten dieser Unterfamilie zeichnen sich durch ganz unterschiedliche Ökologie aus. Einige Gattungen leben bei Ameisen, andere von Pilzen an zersetztem Holz, wieder andere räuberisch in der Laubstreu. Auch die Höhenzonierung in den Gebirgen und die Stratenzonierung im Regenwald weisen deutliche Unterschiede zwischen den Gattungen und Arten auf. Besonders in höheren Lagen der Kordilleren Süd- und Zentralamerikas sind endemische Arten vorhanden.

Außerdem wurde die Zoogeographie einiger Gattungen erforscht und Areale von Arten oder Artengruppen analysiert, die Aufschluss über historische Zusammenhänge geben können. Zurzeit werden noch einige ausstehende Gattungen revidiert, um ein Gesamtbild der Unterfamilie für die Neotropis zu gewinnen.