Dipl.-Geol. Christian Heymann

cheymann

Doktorand

Olshausenstr. 75, 24118 Kiel, Raum: 109
Telefon: +49 431 880-1229
Telefax: +49 431 880-4083
cheymann@gshdl.uni-kiel.de

Forschungsinteressen

  • Paläoumwelt- und Paläoklimarekonstruktion basierend auf Proxies und Umweltindikatoren
  • Verhältnis von natürlichen und menschlichen Umweltveränderungen/Mensch-Natur-Wechselbeziehung
  • Kultur- und Umweltgeschichte und Geoarchäologie des Mittelmeerraums
  • Sedimentgeologie/ Karbonatsedimentologie/ Sequenzstratigraphie/ Petroleumgeologie

Berufserfahrung

Januar 2008 – Juni 2009:
Projektwissenschaftler am Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Hamburg (AG Mikropaläontologie).

2006:
Hilfswissenschaftler am Institut für Geowissenschaften, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland (AG Sedimentgeologie).

August 2005 – Oktober 2005:
Praktikum am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung Bremerhaven, Deutschland (Sektion Marine Geologie und Paläontologie).

2002 – 2004:
Hilfswissenschaftler am Theologischen Zentrum für Wissenschaftskultur, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland.

2002 – 2003 und 2006:
Hilfswissenschaftler am Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung Bremerhaven, Deutschland (Sektion Marine Geologie und Paläontologie und Sektion Biologie).

2002:

Hilfswissenschaftler am Institut für Geowissenschaften, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland (AG Paläontologie).

Ausbildung

Seit Februar 2010:
Stipendiat der Graduiertenschule „Entwicklung menschlicher Gesellschaften in Landschaften” an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dissertationsprojekt: “Die Umweltgeschichte des Stymphalischen Sees (NE-Peloponnes, Griechenland)”. Betreuer: Prof. Dr. Ingmar Unkel.

Juli – August 2008:
Teilnahme an der Urbino Sommerschule in Paläoklimatologie: „Past Climate Reconstruction and Modelling Techniques”, Universität von Urbino, Italien.

September 2007:
Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland. Diplom in Geologie mit Vertiefungsrichtung Sedimentgeologie. Thema: „Inner Ramp Dolomites: Facies, Sequence and Poroperm Analysis of a Reservoir Analog (Trigonodus-Dolomit, Reusten-Rottenburg area, SW-Germany)”. Betreuer: Prof. Dr. Thomas Aigner.

September 2003 – Mai 2004:
Universität von Alaska, Campus Fairbanks, USA. Auslandsstudium am “Department of Geology and Geophysics” (Geologie/Geophysik) und am “College of Engineering and Mines” (Geo- und Petroleum-Ingenieurswesen).

April 2001 – August 2003 und Juni 2004 – September 2006:
Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland. Studium der Geowissenschaften (u.a. Sedimentgeologie, Mikropaläontologie, Geoarchäologie).

Mitgliedschaften

Seit 2006:
Assoziiertes Mitglied der „American Association of Petroleum Geologists“ (Amerikanische Vereinigung der Petroleumgeologen), Tulsa, USA.

2002 – 2003:
Gewähltes studentisches Mitglied des Fakultätsrats der Geowissenschaftlichen Fakultät, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland.

2001 – 2003:
Studentisches Mitglied der Strukturkommission „Geowissenschaften“, Studienkommission „Geowissenschaften“ und Berufungskommission für die Professur „Invertebratenpaläontologie und Paläoklimatologie“ an der Geowissenschaftlichen Fakultät, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Deutschland.

Seit 2001:
Mitglied der „Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften“, Hannover, Deutschland.

Publikationen

Koehrer, B. S., Heymann, C., Prousa, F., and Aigner, T., 2010. Multiple Scale Facies and Reservoir Quality Variations within a Dolomite Body - Outcrop Analog Study from the Middle Triassic, SW German Basin. Marine and Petroleum Geology, 27 (2), 386-411.
doi: 10.1016/j.marpetgeo.2009.09.009 extlink