Geoarchäologische und archäologische Untersuchungen zur Genese und Funktion von Erdwerken in Palau (Mikronesien)

Karte mit Lage von Palau
Karte mit Lage von Palau C. Hartl-Reiter, A. Kühlem

Einleitung

Palau ist Teil der westlichen Karolinen und liegt ca. 800 km östlich der Philippinen und ca. 800 km nördlich von West-Papua. Kulturell und geographisch gehört es damit zu Mikronesien. Palau wurde nach heutigem Forschungsstand gegen 4300 – 3200 cal BP und wohl in mehreren Migrationswellen von den Philippinen oder Indonesien aus besiedelt. Hierfür waren nicht nur hochseetaugliche Boote, sondern auch ein tiefgehendes Wissen über Winde und Meeresströmungen unerlässlich. Noch heute gelten die Mikronesier als die Meister-Navigatoren des Pazifischen Raumes, die zu beeindruckenden nautischen Leistungen in der Lage waren und sind. Linguistische und kulturelle Übereinstimmung belegen, dass es sich bei der Besiedlung Palaus um einen Teil der großen Austronesischen Expansion handelte, die wohl ausgehend von Taiwan sich über das riesige Gebiet von Madagaskar bis zur Osterinsel erstreckte.

 

Auslegerkanu vor Ifelik, Mikronesien
Auslegerkanu vor Ifelik, Mikronesien A. Kühlem
blindgif
Meisternavigatorenschule auf Satawal
Meisternavigatorenschule auf Satawal A. Kühlem
blindgif
Austronesische Expansion
Austronesische Expansion
A. Kühlem

 

Einleitung
Besondere Herausforderungen des Insel-Ökosystems
Der Faktor Mensch
Die monumentalen Erdwerke Babeldaobs
Der erste Kontakt mit Europäern
Kurze Geschichte und Forschungsstand
Offene Fragen
Geoarchäologische und archäologische Untersuchungen
Einbindung der lokalen Bevölkerung
Projektdaten