Der Faktor Mensch

Pollenuntersuchungen belegen bereits um 3200 cal BP einen Wandel der Vegetation von Wald zu Gras- und Savannenflächen (Athens & Ward 1999, 2002). Dies scheint auf eine bewusste Entwaldung zugunsten von Siedlungs- und Anbauflächen zurückzugehen. Ein weiterer Faktor für die Vegetationsveränderungen waren von den Siedlern bewusst eingeführte Pflanzenarten. Hierbei handelte es sich nicht nur um essbare Pflanzen wie Taro (Colocasia esculenta), Brotfrucht (Artocarpus altilis) und Bananen (Musa sp.), sondern auch um Bäume, deren Holz dann als Baumaterial, für diverse Schnitzereien, als Brennholz oder für den Bootsbau diente. Hinzu kommen verschiedenste Heilkräuter, die für eine erfolgreiche Besiedlung einer neuen Insel unabdingbar waren. Auch Zierpflanzen wurden mitgebracht, kam ihnen doch eine wichtige Rolle als Körperschmuck und bei der Anlage von Gärten in den Dörfern zu.

Nicht nur Pflanzen, auch Tiere wurden eingeführt, namentlich Schweine und Ratten. Für die Letzteren ist nach wie vor umstritten, ob es sich um eine bewusste Einfuhr als Proteinquelle handelte, oder ob die Ratten als „blinde Passagiere“ an Bord der Boote auf die entlegenen Inseln gelangten. Generell gelten auch Hunde als durch die Austronesische Expension eingeführte Tiere, sie lassen sich in Palau für die Präkontakt-Zeit allerdings bisher nicht nachweisen.

Die eingeführten Tierarten hatten einen großen Einfluss auf das Ökosystem der Inseln. Die wachsenden Rattenpopulationen wirkten sich vor allem auf die Population von Land- und Seevögeln aus. Auf vielen Inseln lässt sich ein direkter Zusammenhang mit dem Einführen von Ratten und dem Aussterben oder starken Rückgang vieler Vogelarten erkennen. Hausschweine bzw. verwilderte Schweine bringen ebenfalls viele Nachteile mit sich. Sie konkurrieren als Allesfresser direkt mit dem Menschen um Nahrung. Auf einigen pazifischen Inseln wurden daher die mitgebrachten Hausschweine noch vor Ankunft der ersten Europäer bewusst ausgerottet, da sie nicht nur in den gepflanzten Gärten für Zerstörungen sorgten, sondern auch durch ihr Wühlen nach Essbarem die natürliche Vegetation stark schädigten. Palau ist eine der Inselgruppen, wo Schweine ausgerottet wurden. Bei Ankunft der Europäer gab es keine Schweine mehr auf Palau (vgl. Clark et al. 2013).

 

Einleitung
Besondere Herausforderungen des Insel-Ökosystems
Der Faktor Mensch
Die monumentalen Erdwerke Babeldaobs
Der erste Kontakt mit Europäern
Kurze Geschichte und Forschungsstand
Offene Fragen
Geoarchäologische und archäologische Untersuchungen
Einbindung der lokalen Bevölkerung
Projektdaten