Der Tell im Wald?

Waldmanagement und soziale Differenzierung der Holznutzung an Siedlungshügeln in Südost-Europa und in der Türkei

Dissertationsprojekt Tim Schroedter

Das Projekt zielt auf eine Rekonstruktion der Waldmanagementstrategien, die siedlungshügel-bewohnende Gesellschaften entwickelt haben. In Südost-Europa wurden bisher nur wenig archäobotanische Untersuchungen für das Neolithikum und die Kupferzeit durchgeführt. Mangels pollenführender Archive bietet sich die Analyse von Holzkohle für diese Frage an. Mehrere Tells bzw. Siedlungen aus genannten Zeiten sollen holzkohleanalytisch (= anthrakologisch) untersucht werden. Als Quellen (Archive) für die Holzkohleanalyse dienen Siedlungsschichten, aber auch Böden bzw. Bodensedimente aus dem Umfeld, die in Kooperation mit Hans-Rudolf Bork und Stefan Dreibrodt beprobt werden.
Folgende Hypothesen sollen getestet werden:

  • Es lässt sich anhand der Holzartenspektren einzelner Häuser von Siedlungen eine soziale Differenzierung feststellen
  • Es fand ein Management der Resource Holz statt
  • Das Holz von Kernobstgewächsen spielen eine bedeutende Rolle im Wald, bedingt durch Auflichtung und Waldmanagement
  • Es lassen sich Unterschiede zwischen Siedlungen einer Region anhand der genutzten Holzresourcen feststellen